Wir suchen

Sie befinden sich hier:

Der Beruf „Bauüberwacher Bahn“

Das Arbeitsbild des Bauüberwacher Bahn (BüB) gestaltet sich abwechslungsreich und bietet vielseitige Aufgaben. Dies liegt an dem weiten Spektrum an Aufgaben und Aufträgen, mit denen unsere Kunden auf uns zu kommen. Von der Instandhaltung auf freien Strecken, über Daueraufträge z.B. im Maschener Rangierbahnhof, bis hin zu Großprojekten wie der Umverlegung des Bahnhofs Altona.

Viele Projekte sind einzigartig, der Bauüberwacher muss durch eine schnelle Auffassungsgabe und Reaktionsvermögen auf unvorhersehbare Geschehnisse reagieren können. Wir sorgen als rechte Hand des Auftraggebers dafür, dass der Baubetrieb sicher durchgeführt, und am Ende die gewünschte Qualität gewährleistet wird. Dabei decken wir ein breites Leistungsbild ab, denn unsere Aufgaben sind weitreichender als die eines Bauüberwachers außerhalb der Bahn. Neben Abnahmen und der Überwachung der Baustelle durch führen eines Bautagebuchs oder der Abarbeitung von Mängel- und Behinderungsanzeigen, bildet der Bauüberwacher Bahn die Schnittstelle zwischen dem Schienenverkehr und der Baustelle. Wird eine Sperrpause für den Zugbetrieb zum Bau im Gleisbereich festgelegt, so sind wir für die termingerechte Bauausführung verantwortlich um zum Ende der Arbeiten das Gleis wieder befahrbar freigeben zu können. Dafür stehen wir in ständigem Kontakt mit dem Bahnbetrieb.

Neben diesen allgemeinen Tätigkeiten des Bauüberwacher Bahn gibt es auch noch weitere, gewerkspezifische Aufgabenbereiche. So wird der BüB in die Bereiche E-Technik, Leit- und Sicherungstechnik (LST), Oberbau und konstruktiver Ingenieurbau (Kib) unterteilt.

E-Technik

  • 50 Hz Technik
  • Oberleitung

LST

  • Signaltechnik

Oberbau

  • Fahrbahn
  • Gleisbau

Kib

  • Ingenieurbau
  • Hoch- und Tiefbau

Außerdem übernehmen wir als Bauüberwacher auch meist den Posten des Sicherungsüberwachers. Dies beinhaltet unter anderem das Kontrollieren der Sicherungsmaßnahmen gegenüber Gefahren aus dem Gleisbereich.

Um dies alles sicher und zuverlässig leisten zu können, ist eine zusätzliche, berufsbegleitende Ausbildung erforderlich. Hat man die erforderliche ingenieurtechnische Ausbildung abgeschlossen, sammelt der angehende Bauüberwacher Bahn zuerst 2 Jahre Erfahrung im Bahnbetrieb. Um als BüB anerkannt zu werden folgt noch ein Lehrgang mit Prüfung und Feststellungsgespräch. Haben Sie dies abgeschlossen, so steht nichts mehr zwischen Ihnen und Ihrer Tätigkeit als Bauüberwacher Bahn.

Ansprechpartner Ausbildung
Ralf Trebstein

Dipl.-Ing. Ralf Trebstein
Prokurist, Leiter Auftrags- und Projektmanagement